Spiegeln von Naturerfahrungen

Naturerfahrungen und Naturbegegnungen können uns einen neuen Zugang zu persönlichen Prozessen und Themen eröffnen. Sie unterstützen in Kontakt mit der Weisheit der inneren und äußeren Natur zu kommen.

Das Erlebte aus diesen Zeiten entfaltet oftmals erst im Erzählen und Gehört-und-bezeugt-Werden seine Wirkung.
Mit der Methode des „Spiegelns“ können Naturerfahrungen auf kraftvolle Art und Weise begleitet und abgeholt werden. Es ist eine schlichte, tiefe Form der Gesprächsführung, die auf wertschätzende und ressourcenorientierte Weise das Verständnis des Erlebten fördert und die Wahrnehmung neuer Perspektiven ermöglicht.
Indem die Erzählenden die eigene Geschichte ausnahmsweise mal als Zuschauende betrachten, kann bisher Verborgenes ans Licht kommen und somit ein größeres Verständnis für Zusammenhänge entstehen.

An diesem Wochenende hast du die Gelegenheit, mit einem persönlichen Thema eine Zeit in der Natur zu verbringen und anschließend die Methode des „Spiegelns“ kennenzulernen, vielfältige Möglichkeiten des Spiegelns zu erfahren und anhand der Geschichten selber praktisch zu üben. Dabei geht es um die Grundlagen als auch darum, die eigene Art, den eigenen Stil zu entdecken und  freizulegen.

Fragen, die dabei zentral sind: Worum geht es wirklich in der Geschichte? Was erzählen Bilder, Symbole und Begegnungen, und welche Regeln gelten im Umgang damit? Mit welcher inneren Haltung spiegle ich die Geschichten? Wie gehe ich mit Schatten und Schmerz um?

Wir werden uns auch mit den Potenzialen und möglichen Herausforderungen dieser Methode auseinandersetzen und Einsatzmöglichkeiten aufzeigen.


ZIELGRUPPE:
Die Methode des Spiegelns unterstützt in der pädagogisch und therapeutisch-begleitenden Arbeit mit Menschen und ist für ErzieherInnen, PädagogInnen, TherapeutInnen etc. auch als Fortbildung buchbar.
Dieses Seminar eignet sich auch als Selbsterfahrungs-Seminar für alle Interessierten.

Termin/ Ort/ Kosten:

genaue Infos folgen in Kürze