Wildniswissen – praktisches Wissen zum einfach leben

Unsere moderne Lebensweise mit all ihren Annehmlichkeiten hat auch ihre Kehrseite und konfrontiert uns als Individuen wie auch als Gesellschaft zunehmend mit der Frage:

Was wollen wir und was brauchen wir wirklich?
Wie können wir einfach und verbunden leben? Zu unserem Wohle und zum Wohle der Erde.

An diesem Wochenende leben wir in ganz direkten, ursprünglichen Kontakt mit der Erde, so wie es unsere Vorfahren, die längste Zeit der Menschheitsgeschichte getan haben und beschäftigen uns unmittelbar mit den physischen Grundbedürfnisse des (Draußen)-Lebens: Wärme, Schutz, Wasser und Nahrung.

Neben den handwerklichen Fertigkeiten geht es auch um eine respektvolle Herangehensweise und innere Haltung, die Natur nicht als bedrohlichen Ort, sondern als unser aller Lebensgrundlage begreift.
Auch innere Bedürfnisse wie Gemeinschaft und Austausch bekommen ihren Raum, da sie das einfache, wilde Leben erst nachhaltig lebbar und auf die heutige Zeit übertragbar machen.

Wir richten gemeinsam ein Camp ein, übernachten in Zelten oder ganz im Freien, kochen und backen am Feuer, sammeln einen Teil unserer Nahrung selber, machen Brennholz und sorgen für alles, was es für unser Draußenleben braucht. Abends ist dann die Zeit, sich am Feuer zu versammeln, einfache Gebrauchsgegenstände wie z.B. eine Schale oder Naturschnüre herzustellen und Geschichten auszutauschen.

Die Themen an diesem Wochenende:

  • Feuerkunde: Feuer bei jedem Wetter machen, auch ohne Streichhölzer und Feuerzeug

  • Nahrung aus der Natur, v.a. essbare Wildpflanzen und Früchte

  • am Feuer kochen und backen

  • kleine Wald- und Wiesenapotheke

  • Trinkwasser finden und aufbereiten

  • Notunterkunft

  • einfaches Naturhandwerk (Gefäße und Schnüre selber machen u.a.)

  • Ausrüstung für Naturaufenthalte

  • Gefahren in der Natur

Termin: 22. bis 24. April 2022, Beginn 17 Uhr und Ende 14 Uhr
Ort: auf einem Waldzeltplatz bei St. Roman, Wolfach, mittlerer Schwarzwald
Kosten: 195 Euro zzgl. 60 Euro für Übernachtung, biologische Vollverpflegung und Materialkosten