Wildnispädagogik Einführungstag

Erfahre die Grundlagen des einfachen naturverbunden Lebens

Die längste Zeit der Menschheitsgeschichte war die sogenannte Wildnis unsere Heimat. So wie die Naturvölker heutzutage noch, waren wir auf tiefe Weise mit der Natur vertraut und wussten, wie wir in und mit ihr leben konnten.
Wie können wir wieder bewusst Teil der Natur sein, zu unserer UrNatur finden und unseren Platz im großen Netz des Lebens einnehmen?

Die Wildnispädagogik, die auf dem Wissen und Erfahrungen von naturnah lebenden Völkern basiert, zeigt dabei einen holistischen Weg auf, wie wir auch in der heutigen Zeit naturnah, verbunden und nachhaltig leben können.

Dieser Einführungstag lässt uns eintauchen in das verbundene Leben in und mit der Natur. Dabei geht es um die Grundlagen, Fähig- und Fertigkeiten sowie die Philosophie und innere Haltung der Wildnispädagogik.

Im praktischen Tun und Zusammensein werden wir

  • Feuer auf alte Art und Weise ohne Streichhölzer entzünden

  • Wildpflanzen sammeln und Essen am Feuer zubereiten

  • einfaches Naturhandwerk erfahren

  • die Wahrnehmung und die Sinne schulen

  • Kreiskultur und Council als wertschätzende Kommunikationsform erleben

Ganz nebenbei lernst du den von den Naturvölkern abgeschauten Ansatz der Wissensvermittlung, das Coyote-Teaching (die Kunst des Fragenstellens) kennen.

Dieser Tag eignet sich auch als Schnuppertag für die im Herbst beginnende Wildnispädagogik-Weiterbildung.

Termin: Samstag, 19. Juni 2021 von 10 bis 16 Uhr

Ort: Malterdingen (20km nördlich von Freiburg)

Kosten: 65 Euro inklusive Mittagessen und Material.
Bei Teilnahme an der Weiterbildung kann der Betrag auf die Weiterbildungskosten angerechnet werden.