Weiterbildung Wildnispädagogik

Begib dich auf eine gemeinsame Reise zu einer tieferen Verbindung mit der Natur und dir selbst und lerne, das Feuer auch in anderen zu entfachen.

In dieser Weiterbildung lernst du wirkungsvolle Wege und Methoden kennen, dich auf tiefe Art und Weise mit der Natur zu verbinden. Parallel zum eigenen Erleben erfährst du die Grundlagen des Naturmentorings und praktisches und theoretisches Wissen, mit dem du dann selber Angebote in der Natur gestalten und Menschen auf diesem Weg begleiten kannst.

Bau eines Shelters
Die Königsdisziplin des Feuermachens: Feuerbohren

Nach 15 Jahren intensiver Ausbildung, Lernen und Arbeit mit unterschiedlichsten Gruppen ist es nun an der Zeit, unser Wissen und unseren reichen Erfahrungsschatz in Form dieser Weiterbildung weiterzugeben. Wir laden dich herzlich ein, Pionier zu sein – bei unserer ersten Staffel Wildnispädagogik! Denn jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…

Was dich erwartet:

Du wirst das einfache Leben in und mit der Natur erfahren – selber Feuer entfachen und am Feuer kochen, unter dem Sternenhimmel schlafen, deine Sinne weiten, uraltes Naturhandwerk erlernen und vieles mehr.

Du erfährst, wie man in der Natur wieder heimisch werden kann.

So kommst du in Kontakt mit altem Wissen und der Art und Weise, wie unsere Vorfahren mit der Erde gelebt haben – und wie es viele Naturvölker heute noch tun. Ihr Wissen und ihre Lehren zeigen uns ursprüngliche Wege, Naturwissen zu vermitteln und in tiefe Verbindung mit der Erde zu kommen.

Du wirst in Beziehung treten mit Bäumen, Wildpflanzen, Vögeln und Wildtieren – ihre Art verstehen und sie als Begleiter erleben.

Du wirst den Jahreskreislauf der Natur mit den Rhythmen und Qualitäten erfahren, spüren, welchen Einfluss es auf dein Leben hat und wie du mit den Zyklen gehen kannst.

In Gemeinschaft mit Gleichgesinnten wirst du in das Abenteuer (Natur-)Verbindung eintauchen.

Du wirst dabei deine eigene wilde Natur, deinen ureigenen Ausdruck in diesem Lebensnetz erfahren und dich als Teil dieses lebendigen Netzes begreifen.

Du lernst, wie du selber Neugier in anderen Menschen entfachen und sie auf ihrem Weg in die Naturverbindung begleiten kannst.

Den krönenden Abschluss bildet ein 24-Stunden-Solo, ein eigenes Übergangsritual, um kraftvoll und ausgerichtet den eigenen Weg weiterzugehen.

Für wen ist diese Weiterbildung geeignet?

  • Menschen, die professionell wildnispädagogische Angebote durchführen wollen, d.h. Lehrer, Pädagogen, Erzieher, Sozialarbeiter, Coaches, in der Umweltbildung Tätige, Studenten und Auszubildende aus einem der Bereiche u.a.

  • Menschen, die im Privaten / in der Familie der Natur einen größeren Stellenwert geben wollen und auf der Suche sind nach Inspiration

  • Menschen, die ihre eigene Verbindung mit der Natur stärken wollen

Diese Weiterbildung qualifiziert die Teilnehmenden dazu, als WildnispädagogInnen professionelle natur- und wildnispädagogische Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene jeden Alters planen und durchführen zu können.

 

Das sind die Inhalte dieses Jahres:

Grundlagen des einfachen Lebens in und mit der Natur

  • Campaufbau
  • Feuermachtechniken und Feuerkunde: Feuer mit Feuerstein und Stahl, Feuerbohren…
  • Lagerfeuerküche – Was gibt es zu beachten beim Kochen am offenen Feuer? Diverse Garmethoden und Ausrüstung
  • (Pflanzliche) Nahrung aus der Natur sammeln und zubereiten
  • Schutzbehausung bauen
  • Wasser gewinnen und aufbereiten
  • Umgang mit Gefahren in der Natur
  • Erweitern der eigenen Wahrnehmung und Schulung der Sinne
  • Einfaches Naturhandwerk; Herstellung von Gebrauchsgegenständen: Gefäße, Schnüre aus Pflanzenfasern…

Beziehung mit der Natur

Bäume und Pflanzen:

  • Bestimmung von Bäumen und Sträuchern
  • Verwendung als Nahrung und Verarbeitung in der Wildpflanzenküche
  • Verwendung und Zubereitung als Heilmittel: Salben, Verreibungen, …
  • als wertvolle Begleiter und Lehrmeister erfahren durch Achtsamkeits- und Wahrnehmungsübungen, Pflanzenmeditationen

Wildtiere:

  • Wie leben unsere heimischen Wildtiere? Wie können wir sie aufspüren und beobachten, um von ihnen zu lernen und tiefe Verbindungen zu knüpfen? Wie ihre Geschenke an uns nutzen?
    Tierbeobachtung und Tierspuren, kleine Jagdkunde

Vögel, die Botschafter des Waldes:

  • Einführung in die Vogelsprache und mit Hilfe der Vögel erfahren, wie Kommunikation in der Natur funktioniert.

Die Elemente und der Kreislauf der Natur:

  • bewusstes Erfahren und Erleben von Feuer, Wasser, Erde, Luft sowohl physisch als auch durch Übungen
  • Jahreskreisfeste kennenlernen als natürliche Orientierungspunkte im Jahreskreislauf

Verhältnis Mensch-Natur:

  • der eigene Platz in der Natur: Wiedereinwohnungskarte
  • Caretaker-Gedanke: die Rolle des Menschen im Netz des Lebens

 

Die Arbeit mit der Natur als Spiegel

  • Klärung von Themen und Anliegen mit Hilfe der Natur, v.a. in Form von Schwellengängen
  • Grundlagen des Spiegelns – eine Methode, die tiefere Bedeutung eines Naturerlebnisses wiederzugeben
  • Lebens- oder Medizinrad als Orientierungsmodell für menschliche und natürliche Prozesse

 

Eigenes 24-Stunden-Solo als Kurzform der Visionssuche

  • Gut vorbereitet, alleine und nur mit dem Notwendigsten ausgerüstet verbringst du 24 Stunden in der Natur und erfährst die Kraft eines Übergangsrituals.

Pädagogisches Handwerkszeug

Modelle und Theorie der Wildnispädagogik:

  • Grundlagen des Mentoring – die Begleitung von Menschen in und mit der Natur

  • Prozessorientiertes Lernen und Aufbau von Projekten anhand natürlicher Zyklen (8 Schilde)

  • Bedingungen für fruchtbares Lernen

  • Coyote Teaching – die Kunst, Fragen zu stellen

Methoden:

  • Kernroutinen und Naturübungen, die eine tiefe Verbindung zur Natur fördern, selber erfahren und wissen wie man sie weitergibt

  • Spiele, Nachtaktionen, Geschichten und Lieder

  • handwerkliche Angebote

  • Gestalten von einfachen Ritualen in der Natur

Rechtliche Grundlagen

  • für die Durchführung von Veranstaltungen in der Natur

Gruppenprozesse verstehen und Kommunikation in Gruppen

  • Gruppenphasen

  • Council und Kreiskultur: Prinzipien kennenlernen und erfahren

  • Friedenstifter-Prinzipien

Zusätzliche Bestandteile außerhalb der Wochenenden sind:

 

Projekt allein oder in Kleingruppen

  • planen, entwerfen und durchführen

  • Gestalten für eine der Zielgruppen: Kindergarten, Schule, Erwachsene

  • konstruktives Feedback

Hausaufgaben

  • zwischendrin erwarten dich Hausaufgaben, um das Erlernte zu vertiefen

 

TERMINE und Orte

1. Fr, 24. bis So, 26. September 2021 Waldzeltplatz bei Triberg
2. Fr, 29. bis So, 31. Oktober 2021 Waldzeltplatz bei Triberg
3. Fr, 21. bis So, 23. Januar 2022 Fallerhisle bei Titisee
4. Fr, 4. bis So, 6. März 2022 wahrscheinlich  bei Malterdingen
5. Fr, 6. bis So, 8. Mai  2022 Waldzeltplatz bei Triberg
6. Fr, 3. bis Mo, 6. Juni 2022 Waldzeltplatz bei Triberg (4 Tage)
7. Mi, 6. bis So,10. Juli 2022 Waldzeltplatz bei Triberg (5 Tage)

Beginn jeweils am ersten Tag 17 Uhr, Ende am Sonntag um 14.30 Uhr

Dauer:
Die Weiterbildung erstreckt sich über 24 Seminartage mit insgesamt 180 Unterrichtseinsheiten und ist nur als Ganzes belegbar.

Kosten:
Frühbucherpreis bis 30. Juni 2021 1450 Euro zzgl. 350 Euro für Unterkunft, Verpflegung mit biologischen Lebensmitteln und Materialkosten, danach 1650 Euro zzgl. 350 Euro.
Für Studierende und ALG II- Empfänger gibt es einen ermäßigten Preis von 1250  zzgl. 350 Euro.
Eine Ratenzahlung ist möglich.

Förderprogramme des Bundes und der Länder
Für die Fortbildung kannst du unter Umständen einen Zuschuss zu der Kursgebühr bekommen. Das ist unter anderem abhängig vom Wohnsitz, Einkommen und deiner beruflichen Situation. Bund und Länder haben hierfür verschiedene Förderprogramme aufgelegt.
Informationen zur Bildungsprämie des Bundes findest du auf www.bildungspraemie.info
Eine Übersicht über die Förderprogramme der Bundesländer findest du unter
https://www.test.de/Leitfaden-Weiterbildung-finanzieren-Weiterbildung-zahlt-sich-aus-4886405-0/

Mindestteilnehmerzahl: 6, maximal 15 Personen

Zertifikat:

Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, erhälst du von uns ein Zertifikat:
– Teilnahme an der gesamten Seminardauer (7 Wochenenden)
– „Haus“Aufgaben zwischen den Seminarwochenenden
– Durchführung eines eigenen wildnispädagogischen Projektes

Wenn du Fragen hast, dann nimm gern  Kontakt mit uns auf!