Weiterbildung Prozessbegleitung in der Natur

Weiterbildung Prozessbegleitung in der Natur

Lerne Lebensübergänge und Lebensfragen mit Hilfe der Natur zu begleiten.

Lerne Lebensübergänge und Lebensfragen mit Hilfe der Natur zu begleiten.

Leben ist steter Wandel.
Jeder Mensch befindet sich immer wieder in kleinen oder großen Übergangen und erlebt darin Zeiten von Unsicherheit und Nicht-Wissen, muss Altes loslassen und sich neu ausrichten. Manche Wandelzeiten sind durch Lebensabschnitte bestimmt wie die Pubertät, das Erwachsenwerden, die Geburt eines Kindes, die Wechseljahre oder der Eintritt in das Rentenalter. Oder man erlebt Veränderungen durch Trennung, Berufswechsel, Burnout oder Sinnsuche. All diese Übergänge bergen neben ihren krisenhaften Qualitäten ein gewaltiges Wachstumspotential.

Die Natur kann solche Übergänge in bemerkenswerter Weise unterstützen. In ihrem zyklischen Dasein lehrt sie uns das ewige Kommen und Gehen und bietet Raum für ur-menschliche Wachstums- und Wandlungsprozesse.

In dieser praxisorientierten Weiterbildung lernst du, wie du Menschen sowohl in der Einzelbegleitung als auch in Gruppen achtsam in und mit der Natur begleiten kannst.

In der Prozessbegleitung ist die Natur die eigentliche Akteurin. Sie ist Lehrerin, Unterstützerin, Wegweiserin und Spiegel. Auf Fragen und Anliegen hält sie Antworten bereit, sie unterstützt Blockaden zu erkennen und zu lösen und ermöglicht Heilung, Klärung und Stärkung, damit die eigene Energie kraftvoll fließen kann.

In dieser Weiterbildung lernst du einen geeigneten Rahmen zu schaffen, in dem die Natur ihre volle Kraft entfalten kann. In diesem kommen Menschen so in Kontakt mit der Natur, dass sie ihre eigene Antworten finden und diese auch erleben können.
Als Begleitung bist du die „Hebamme“, die im Sinne der Selbstermächtigung dabei unterstützt, dass Menschen ihre schon vorhandene Lösung, die eigene „Medizin“ freizulegen können. Und diese Erkenntnisse und Erfahrungen in einem nächsten Schritt auch nachhaltig in ihr Leben integrieren.
Um diese Entwicklungsschritte begleiten zu können, lernst du verschiedene Werkzeuge und Methoden kennen. Du bekommst ein Verständnis von Lebensübergängen und eine übersichtliche, dynamische „Landkarte“ dieser Vorgänge an die Hand, um Menschen auch in größeren Veränderungsprozessen begleiten zu können.

Diese Weiterbildung ist gleichzeitig eine Selbsterfahrungsreise und setzt die Bereitschaft voraus, sich mit den eigenen Lebensthemen zu befassen. Du beschreitest selbst ureigene Seelenwege und erfährst so die Kraft von bewusst begangenen Übergängen und Prozessen.

Die Inhalte:

Theoretischer Hintergrund
• Die Haltung und das Menschenbild in der begleitenden Arbeit
• prozesshaftes und zyklisches Denken und Arbeiten
• Verständnis von Natur als Spiegel, wie Innen so Außen
• Einführung in die psychologischen Grundlagen, Grenzen der Arbeit

Kreisläufe des Lebens und Arbeit mit dem Medizinrad
• Verständnis der Richtungen und Qualitäten des Medizinrades
• Wahrnehmung von Menschen, ihrer Themen und (Wandlungs-)Prozesse
• Phasen des menschlichen Lebens und Themen anhand des Medizinrades verstehen

Übergangsrituale
• Übergänge im Leben eines Menschen und Möglichkeit der Begleitung der verschiedenen Übergange, versäumte Übergänge
• Gestalten von Übergangsritualen für verschiedene Lebensabschnitte
• 24-Stunden-Solo als kurzformatiges Übergangsritual selber erfahren

Methoden in der Begleitung von Menschen jeweils in Theorie und Praxis
• Arbeit mit der „Schwelle“
• Schwellengänge/ Medizinwanderungen
• die Kunst des Spiegelns als ein wertvolles Instrument die Sprache der Natur verständlich zu machen und zu integrieren
• Arbeit mit dem begehbaren Medizinrad
• Council, Zeugenschaft und achtsames Zuhören
• Klären der Absicht, Erarbeiten von Anliegen und Arbeit mit dem Bestätigungssatz
• Grundlagen und Methoden des „Naturcoachings“ und Mentorings: die Kunst des Fragenstellens, Coyote als Trickster…
• Ritualarbeit:
      ◦ Rituale für verschiedene Gelegenheiten erfahren
      ◦ Aufbau, Struktur und Sinn von Ritualen
      ◦ eigene Rituale gestalten
• Arbeit mit den Elementen, u.a. Heiliges Feuer
• Pflanzen und Tiere als „Spiegel“ verstehen lernen
• Themen im Jahresrad, u.a. Arbeit mit den Ahnen
• Gestaltung von Abschlüssen und Abschieden und sichern des Transfers in den Alltag

Strukturelles/ den Rahmen bieten, für Sicherheit sorgen
• Natur- und Outdoorwissen, Campaufbau
• rechtlicher Rahmen

Abschluss
• Integration der Arbeit in das eigene Leben und Wirken
• Abschlussfeier und Abschlussritual

Ziele:
• Erkenntnisse und unmittelbare eigene Erfahrungen von natürlichen, zyklischen Abläufen und ur-menschlichen Wandlungs- und Wachstumsprozessen gewinnen
• dadurch kraftvoller und wirksamer auf dem eigenen Lebensweg unterwegs sein
• aus den eigenen Erfahrungen heraus und in enger Verbindung mit der Natur in der Lage sein, Menschen auf ihrem Weg beraterisch/ begleitend/ unterstützend zur Seite zu stehen
• mit traditionellen, bewährten Methoden und Werkzeugen, wie dem Medizinrad, Spiegeln und Schwellengängen vertraut sein und imstande sein damit zu arbeiten
• erkennen können, in welchem Prozess oder Übergang sich eine Person gerade befindet, und fähig sein, verschiedene Veränderungsprozesse zu begleiten
• kürzere (Übergangs)-Rituale gestalten können

Zielgruppe:
Diese Weiterbildung richtet sich an naturverbundene Menschen, die heilsame Prozesse in und mit der Natur gestalten möchten, sowohl beruflich als auch auch für sich selbst und im privaten Umfeld.

Im beruflichen Kontext wendet sie sich an Menschen, die im sozialen, beratenden oder therapeutischen Bereich tätig sind oder in und mit der Natur arbeiten.

Dies sind im Speziellen:
• Wildnis-, Natur-, Wald- und ErlebnispädagogInnen, die ihrer Naturarbeit mehr Tiefe verleihen möchten
• SozialpädagogInnen und andere pädagogische Berufe, die neue Impulse für ihre Arbeit suchen
• Menschen in beratenden Berufen und Coaches im Bereich Persönlichkeitsentwicklung
• PsychologInnen, PsychotherapeutInnen, HeilpraktikerInnen und Menschen aus therapeutischen Einrichtungen, die die naturverbundene Prozessbegleitung in ihre Arbeit integrieren möchten

Teilnehmendenzahl:
8 bis 14 Personen.
Wir arbeiten ganz bewusst mit einer kleinen Gruppe um ganz individuell auf die einzelnen Prozesse eingehen zu können und in einer großen Tiefe unser Wissen weiterzugeben.

Voraussetzungen:
Die Weiterbildung ersetzt keine therapeutische Ausbildung und auch keine eigene Psychotherapie. Eine durchschnittlich stabile psychische und physische Belastbarkeit ist erforderlich und die Bereitschaft zur Selbsterfahrung in der Natur zu jeder Jahreszeit.

Wenn du Fragen hast, dann nimm gern Kontakt mit uns auf!

Dauer:
Die Weiterbildung erstreckt sich über 23 Seminartage.

Termine:

Durchgang 2024/2025
1. WE: 2. bis 6. Oktober 2024 (5 Tage)
2. WE: 22. bis 24. November 2024
3. WE: 6. bis 9. Februar 2025 (4 Tage)
4. WE: 4. bis 6. April 2025
5. WE: 28. Mai bis 1. Juni bis 20. Mai 2025 (5 Tage, Himmelfahrt)
6. WE: 11. bis 13. Juli 2025
Anreise am ersten Tag jeweils um 15 Uhr, Programmstart um 16 Uhr. Ende am Sonntag um 15 Uhr.

Durchgang 2023/2024
1. WE: 4. bis 8. Oktober 2023 (5 Tage)
2. WE: 24. bis 26. November (3 Tage)
3. WE: 1. bis 4. Februar 2024 (4 Tage)
4. WE: 12. bis 14. April 2024 (3 Tage)
5. WE: 16. bis 20. Mai 2024 (5 Tage, Pfingsten)
6. WE: 12. bis 14. Juli 2024 (3 Tage)
Start am ersten Tag jeweils um 16 Uhr. Ende am Sonntag um 15 Uhr.

Kosten:
Kursgebühr: 2290 €, bei Anmeldung bis 30.4.2024 2150 € (Frühbuchpreis). Zuzüglich zur Kursgebühr entstehen verbindliche Kosten für Unterkunft und Verpflegung in Höhe von etwa 750 € für alle Wochenenden.
Für Studierende und ALG II- Empfänger gibt es einen Sozialpreis von 1875 €.

Orte:
Die Weiterbildung findet an verschiedenen Seminarorten statt und bietet somit die Möglichkeit, unterschiedliche Qualitäten von Landschaften und Orten zu erleben.
An drei Wochenenden sind wir in Seminarhäusern, an drei Wochenden auf Waldzeltplätzen.  Alle Orte befinden sich in wunderbarer Alleinlage im Mittleren Schwarzwald.
Das erste und letzte Wochenende findet auf einem Waldzeltplatz bei St. Roman / Wolfach statt. Dort steht uns eine große Zeltwiese mit Jurte, Feuerstelle, Outdoorküche, einem Unterstand und Sanitärhaus zur Verfügung.  An diesen Wochenenden wäre es auch möglich, sich im nahegelegenen Hof in einer Ferienwohnung einzumieten.
Beim 5. Wochenende, der Solozeit, werden wir noch einfacher und unmittelbarer in der Natur sein, auf einem traumhaften Platz in der Nähe von Triberg. Dort werden wir auf dem Feuer kochen, haben Wasser aus dem Brunnen, einen Bach und einfache Toiletten.
In der kühlen Jahreszeit sind wir in Seminarhäusern. Einmal in einem alten Schwarzwaldhof in der Nähe von St. Märgen und zweimal in einem Gruppenhaus in der Nähe von Hornberg. Auch dort werden wir viel Zeit in der Natur zu verbringen, haben aber auch die Möglichkeit, uns am Kachelofen aufzuwärmen und im Bett zu schlafen.

Verpflegung:
Die Verpflegung ist (überwiegend) biologisch und regional.  Unsere Köchin
wird mit Unterstützung aus der Gruppe für das leibliche
Wohl sorgen.

Hier geht es zur Anmeldung zur Weiterbildung. Nach der Registrierung erhälst du von uns eine Mail mit einem eigenen Anmeldeformular, AGBs, Zahlungsmodalitäten etc.

Registrieren

Geschäftsbedingungen
Loading gif

Ein Feedback einer Teilnehmerin:
Ich habe eine Frau und einen Mann kennenlernen dürfen, die mich liebevoll in eine neue Welt der achtsamen Begegnung mit den 4 Schilden und des wertschätzenden Spiegelns eingeführt haben, die mir wunderbare Wochenenden in der Natur schenkten, die mir zeigten in ihr zu lesen und mich selbst zu erkennen.

Für alle „Nordlichter“:
am 26. Juni 24 startet die ähnlich geartete Weiterbildung Naturverbundene Prozessbegleitung in der Nähe von Münster. Stefanie leitet diese zusammen mit Christiane Brosat. Mehr Informationen unter: www.draussenzeit.de