Entdeckungsreise in das Reich der Bäume

Seit ältester Zeit stellen Bäume für die Menschen Symbole des Lebens und der Gesundheit dar. Die Bäume waren heilig, wurden geehrt und stellten eine wichtige Lebensgrundlage dar. Auch ihre Heilkräfte haben die Menschen schon immer zu nutzen gewusst.

Wir wollen mit unseren Angeboten zum großen Thema Bäume wieder an dieses uralte Wissen anknüpfen, uns einzelnen Baumarten zuwenden und deren Geschenke erfahren.

Wir bieten zwei Möglichkeiten:

  • die Feierabendtour – Tagesausklang unter dem Blätterdach
  • Baumzeit – ein Wochenende im Reich der Bäume und tiefer Verbindung mit der Natur

 

Feierabendtour – Tagesausklang unter dem Blätterdach 

Zum Tagesausklang dürfen wir teilhaben am gemächlicheren Rhythmus der Bäume und uns in Baumzeit diesen großen Wesen annähern.

  • Wie bestimme ich Bäume, wie kann ich sie unterscheiden?
  • Wissenswertes rund um Bäume: Ein Einblick in die forstwirtschaftliche und historische Nutzung von Bäumen und die praktische Verwendung als Nahrung, im Handwerk und in der Naturheilkunde verdeutlichen den Wert der Bäume für uns Menschen.
  • Baumbegegnung: Zum Ausklang wird es Raum geben, sich bewusst Zeit mit einem Baum zu nehmen und diesem mit allen Sinnen zu begegnen, um so das Wesen und die Heilkraft des Baumes zu erfahren.

Termine und Ort: 19. Mai 2021 und  23. Juni jeweils von 18:30 bis 21:00 Uhr und 15. September von 17 bis 19:30 Uhr, Treffpunkt Schlosspark in Emmendingen

Kosten: 25 Euro

„Bäume sind Heiligtümer.
Wer mit ihnen zu sprechen,
wer ihnen zuzuhören weiss,
der erfährt die Wahrheit.
Sie predigen nicht die Lehren und Rezepte,
sie predigen, um das Einzelne unbekümmert,
das Urgesetz des Lebens.“

(Hermann Hesse)

Baumzeit – ein Wochenende im Reich der Bäume in tiefer Verbindung mit der Natur

Wir wollen an diesen Tagen wieder an dieses uralte Wissen anknüpfen, intensiv die Welt der Bäume mit ihren Qualitäten und Geschenken erkunden, sie kennenlernen, erforschen, nutzen und mit ihnen ein ganzes Wochenende im Austausch verbringen.

Wir richten uns ein einfaches Camp ein, zelten, kochen am Feuer, leben einfach und nutzen dies als Ausgangspunkt für die Begegnung mit den uns umgebenden Bäumen.

Was gibt es zu erfahren, zu entdecken, wenn wir uns die Muße gönnen, in die langsame Baumzeit einzutauchen?

Dabei werden wir unterschiedliche Ebenen einbeziehen: Baumheilkunde, praktische und historische Verwendung, Mythologie, Geschichten und Kulinarisches.

Wir werden viel Zeit bei und mit den Bäumen verbringen, um eine eigene tiefe Beziehung aufzubauen. In Baumbegegnungen werden wir uns diesen Wesen nähern, unsere Sinne öffnen, wahrnehmen, lauschen, von und mit ihnen lernen.

Wissen, Praktisches und Sinnliches gehen dabei Hand in Hand.

Inhalte sind:

  • Biologie der Bäume: Baumbestimmung, Wissensgrundlagen zum Thema Wald als Lebensraum, ökologische Bedeutung, der aktuelle Zustand des Waldes

  • Geschichte: Bäume und Menschen im geschichtlichen Zusammenhang

  • Praktische Verwendung: Zunderpilz, Schnüre aus Bast drehen, Feuer durch Holzreibung entzünden, unmittelbare Nutzung beim Campleben

  • Medizin der Bäume: Heilen mit Bäumen, Herstellung von Heilmitteln zum eigenen Gebrauch wie z.b. eine Harzsalbe oder Räuchermischung

  • Kulinarisches: Bereicherung unseres Speiseplans am Wochenende durch essbare Blätter und Baumfrüchte

  • Mythologische Bedeutung und Wald und Bäume in Märchen und Sagen

  • eigene Verbindung mit Bäumen: Sitzplatz, Baummeditation,

  • Wege um Wertschätzung auszudrücken- Gestaltung eines Rituals für und mit Bäumen

  • Möglichkeit, die Nacht unter einem Baum zu verbringen

Termin: findet erst 2022 wieder statt

,

Ich bin die Wärme deines Herdes an kalten Winterabenden
Ich bin der Schatten, der dich vor
der heißen Sommersonne beschirmt.
Meine Früchte und belebenden Getränke
stillen deinen Durst auf deiner Reise.
Ich bin der Balken, der dein Haus hält,
die Tür deiner Heimstatt,
das Bett, in dem du liegst und
das Spant, das dein Boot trägt.
Ich bin der Griff deiner Harke,
das Holz deiner Wiege und
die Hülle deines Sarges.

(Schild an einem Baum in Madrid)